Erbrecht in Griechenland

Erbrecht in Griechenland

posted by Anwaltsgesellschaft April 27, 2007 89 Comments

Wer Vermögenswerte jeder weder Art hat, sollte rechtzeitig Vorsorge für den Erbfall treffen.

Klar abgefasste letztwillige Verfügungen im Todesfall ersparen den Hinterbliebenen Zeit, Ärger und Geld.

Das gilt auch im Besonderen für Auslandsvermögen, hier auch gerade bei Immobilienwerten.

Nachlässigkeit kann den Erben oft teuer zu stehen kommen.

Bei Immobilienbesitz in Griechenland rechtzeitig ein Testament an Ort und Stelle aufzusetzen oder besser noch nach einer eingehenden Beratung eine notarielle Nachlassregelung zu verfassen, heißt viele Probleme im voraus zu vermeiden.

Vermögensübertragungen im Todesfall sind hier in Griechenland genau so wie in Deutschland steuerpflichtig, wobei Erbschafts- und Schenkungssteuer zusammen gesehen werden müssen. Auf diesem Gebiet finden Doppelbesteuerungsabkommen keine Anwendung.

Die Erbfolge richtet sich immer nach der Staatszugehörigkeit des Erblassers.

Die Abwicklung des Vermögensüberganges der in Griechenland gelegenen Vermögenswerte erfolgt nach griechischem Recht und es fällt die griechische Erbschaftsteuer an. Die beste und praktikabelste Lösung für den oder die späteren Erben ist ein notariell beglaubigtes, in griechischer Sprache (mit gleichzeitiger deutscher Übersetzung möglich) abgefasstes Testament.

Ungleich aufwendiger gestaltet sich das Prozedere ohne eine griechische Nachlassregelung. Liegt ein Testament im Heimatland des Erblassers vor, so muss dieses ins Griechische übertragen, beglaubigt und mit einer so genannten Apostille versehen werden.

You may also like

89 Comments

Anwaltsgesellschaft August 1, 2011 at 8:34 am

Hallo Adriana,
Unseres Erachtens müssten Sie und Ihre Schwester jetzt eine notarielle Erbschaftsannahme in Griechenland für das Grundstück vornehmen, damit dann entsprechend die Grundbucheintragung erfolgen kann, wobei wir davon ausgehen, dass Ihre Mutter ihren Anteil von 1/3 Ihnen und Ihrer Schwester überlassen hat (entweder durch ein Testament oder als Alleinerben, weil keine weiteren Erben existieren).

Reply
Alexandra September 27, 2011 at 8:56 pm

Guten Abend,

ich hätte gerne Ihre Meinung zu dem folgenden Fall:

Mein alleinstehender Vater hat meinem Bruder 1995 ein Haus in Thessaloniki geschenkt und mir als Ausgleich dafür 2005 ein Haus in Deutschland. Es gibt sonst keine weiteren Verwandten. Mein Vater lebt noch.

Hat mein Bruder gegebenenfalls nach dem Tod meines Vaters Anspruch auf mein Haus, bzw. ich auf seines ? Wie ist dies im Griechischen Erbrecht geregelt ?

Ich habe folgende Regelung gefunden, die möglicherweise auf meinen Fall anzuwenden ist ?

„…Danach sind alle unentgeltlichen Zuwendungen des Erblassers zu Lebzeiten gegenüber einem Pflichtteilsberechtigten hinzuzurechnen sowie gemäß Art. 1831 § 2 ZGB jede Schenkung des Erblassers (auch an Dritte) innerhalb der letzten zehn Jahre vor seinem Tod, sofern sie nicht einer besonderen sittlichen Pflicht entsprach oder mit Rücksicht auf den Anstand erfolgte.“

Kann die Schenkung des Hauses 2005 in Deutschland an mich als Ausgleich zur Schenkung an meinen Bruder 1995 nicht als „besondere sitlliche Pflicht“ oder als „Rücksicht auf den Anstand“ ausgelegt werden ?

Ich würde mich freuen, von Ihnen eine Antwort zu erhalten.

Viele Grüsse,

Alexandra

Reply
Anwaltsgesellschaft Oktober 10, 2011 at 10:04 am

Hallo Alexandra,

Diese Regelungen finden nur dann statt, wenn einer der Pflichtteilsberechtigten zu Lebzeiten keine Zuwendungen erhalten hat, die seinen Pflichtteil decken. In Ihrem Fall dürfte dies unseres Erachtens nicht der Fall sein, da beide Geschwister eine Schenkung zu Lebzeiten erhalten zu haben scheinen. Es sei denn, eine der Schenkungen hat einen deutlich höheren Wert als die andere, so dass das Pflichtteil eines der Geschwister nicht gedeckt werden konnte.

Reply
Maria Februar 12, 2012 at 12:39 pm

Hallo,

Meine Frage ist folgende: Wird in Griechenland (nach griechischem Erbrecht) ein Haus vererbt, nach welchem Wert wird dann der Wert des Hauses für die Pflichtteilsberechnung geschätzt? Wird der steuerliche Schätzwert (objektiver Wert) genommen, der beim Finanzamt vorliegt oder von einem Notar ermittelt werden kann, oder muss man ein Gutachten einziehen, so dass der Marktwert ermittelt wird?

Wo ist das gesetzlich geregelt?

Vielen Dank im Voraus,

Maria

Reply
Anwaltsgesellschaft Februar 13, 2012 at 6:21 pm

Hallo Maria,

maßgeblich ist der Einheitswert („objektive Wert“) der vom Finanzamt nach objektiven Kriterien ermittelt wird. Für weitere fallbezogenen Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne unter der E-Mail Anschrift info@rechtsanwalt.gr zur Verfügung.

Reply
Jassi März 7, 2012 at 10:56 am

Ich hab mal eine Frage: Mein Mann ist Grieche und meine Schwiegermutter will nun ein Testament in Griechenland machen und braucht dazu angeblich die Steuer-Nummer meines Mannes (er lebt in Deutschland)! Wofür soll diese Numme sein bzw. wofür braucht man dieses in Griechenland?
Danke

Reply
Anwaltsgesellschaft März 8, 2012 at 10:23 am

Hallo,

unseres Erachtens ist die Steuernummer für die Niederschrift eines Testaments nicht notwendig. Ein Notar kann im Falle eines notariell beurkundeten Testaments die Steuernummer des Begünstigten (bzw. Erben) anfordern, damit diese Person ganz konkret mit allen Personalien im Testament angegeben wird, erforderlich ist es aber aus rechtlicher Sicht nicht.

Reply
Anonym November 16, 2012 at 12:39 pm

Guten Tag,
ich habe folgendes Problem.
Meine Schwiegermutter (deutsch, 2 Kinder aus 1. Ehe) hat schon vor vielen Jahren neu Geheiratet. Der neue Mann, nicht der Vater meiner Frau ist Grieche. Sie haben keine gemeinsamen Kinder.
Da die Schwiegermutter mit dem neuen Mann ein kleines Haus gekauft hat machten wir uns in letzter Zeit Gedanken bezüglich dem Erbe. Durch die Heirat meiner Schwiegermutter hat ihr neuer Mann den Kontakt zu seiner Familie in Griechenland Streitbedingt komplett verloren. Um nun einen Erbschaftsstreit zwischen seiner Familie und den Kindern seiner Frau zu vermeiden dachte er daran, dass er einfach Kinder Adoptiert. Diese wären somit im ersten Rang und bekommen das gesamte Erbe. Ob da nun ein Pflichtteil abgeht ist nebensächlich.
Die Fragen die sich uns nun stellen:
– Muss meine Frau nach der Adoption eine Doppelte Staatsbürgerschaft annehmen?
– Könnte sie diese auch wieder ablegen ohne Tausende von Euro bezahlen zu müssen?
– Können meine Kinder, beide deutsch, auch deutsch bleiben?
Für die Beantwortung bedanke ich mich schon im Voraus

Reply
Anwaltsgesellschaft November 19, 2012 at 3:24 pm

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Vorbehaltlich einer eingehenden Prüfung der sachrelevanten Unterlagen und Informationen, können wir zunächst mitteilen, dass unseres Erachtens die Staatsangehörigkeit Ihrer Ehefrau im Hinblick auf das anwendbare Erbrecht Ihres angeheirateten Schwiegervaters nicht von Bedeutung ist. Das auf den Erbfall anwendbare Recht ist grundsätzlich das Recht des Landes, dessen Staatsangehörigkeit der Erblasser zum Zeitpunkt des Todes innehatte. Angesichts dessen wäre Ihre Frau nicht verpflichtet die griechische Staatsangehörigkeit zu erwerben um erbberechtigt zu sein. Was Ihre Kinder angeht, diese können weiterhin die deutsche Staatsangehörigkeit beibehalten selbst wenn Ihre Frau noch die griechische Staatsbürgerschaft erwerben sollte.

Reply
bernhard68 Dezember 24, 2012 at 2:58 pm

Hallo,
meine Frau und ich sind Deutsche Staatsbürger, wohnen hier in Griechenland seit 2009 im eigenen Haus.
Nun zu unserer Frage.
Der Mann eines uns befreundeten Ehepaars, die ebenfalls hier ein Haus gebaut haben, ist in Deutschland verstorben. Das Ehepaar hatte den gleichen Status wie wir, also wird das Deutsche Erbrecht angewendet.
Nun wurde uns erzählt, falls ein Deutscher Staatsbürger hier in Griechenland stirbt, dass das Griechische Erbrecht in Kraft tritt. Kann das Sein?

Reply
1 6 7 8 9

Leave a Comment