Erbschaftssteuer für Immobilien in Griechenland

Erbschaftssteuer für Immobilien in Griechenland

posted by Anwaltsgesellschaft April 26, 2007 37 Comments

In Griechenland befindliche Immobilien werden im Erbfall unabhängig von der Staatsangehörigkeit des Erblassers und des / der Erben grundsätzlich nach griechischem Recht besteuert.

Da in Griechenland zur vereinfachten Ermittlung und Berechnung des steuerrelevanten Wertes von Immobilien bereits in den 90er Jahren das – allerdings nach wie vor nicht völlig flächendeckende – System der so genannten sachwertorientierten Ermittlung von Immobilienwerten („antikimenikos ypologismos“) etabliert wurde, legt das griechische Finanzamt im Regelfall auch bei der Ermittlung des steuerbaren Wertes immobilen Nachlassvermögens den jeweiligen Einheitswert („antikimeniki axia“) zugrunde.

Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich die nachfolgenden Angaben auf Erbfälle ab 01.01.2006. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

37 Comments

Anwaltsgesellschaft März 8, 2010 at 6:02 pm

Hallo,

es ist nicht möglich, dass Ihr verstorbener Onkel das Eigentum der anderen Erben belastet hat, sondern lediglich seinen eigenen ideellen Anteil (also 1/4) des Eigentums.

Die Tatsache, dass Sie heute nach seinem Tod eine Erbschaftsausschlagung durchführen sollen, hat nichts mit den Anteilen an dem Grundstück zu tun. Ihr Onkel hat offensichtlich während seines Todes Schulden gemacht, die auf seine Erben übergegangen sind. Da er keine Kinder und auch keine Eltern hatte und womöglich auch kein Testament hinterlassen hat, erben auch seine Neffen und Nichten (Söhne bzw. Tochter seiner Geschwister) nach den Bestimmungen der gesetzlichen Erbfolge, d.h. der Erbfolge, die nach dem Gesetz vorgesehen wird, falls kein Testament hinterlassen worden ist.

Ihre Tante hat Ihnen sicherlich empfohlen sein Erbe auszuschlagen, da dies mit Schulden belastet sein kann.

Unseres Erachtens sollte beim Grundbuchamt, Landgericht usw. recherchieren werden um festzustellen, welche Lasten Ihr Onkel auf seinem Grundstück hatte, bzw. ob er ein Testament hinterlassen hat. Falls Sie insoweit anwaltliche Hilfe benötigen, können Sie sich an uns wenden. Unsere Email lautet: info@rechtsanwalt.gr

http://www.rechtsanwalt-griechenland.de

Reply
Sabine Klems November 25, 2010 at 1:07 pm

Meine Tochter hat in Griechenland vom Opa Anteile am Hotel geerbt. Ihr Vater, der Sohn des Erblassers bekam keine Anteile.
Der Halbbruder ihres Vaters, Sohn des Erblassers bekam einen kleinen Anteil. Die Tante, Tochter des Erblassers und ihr Sohn haben einzeln mehr Aneile bekommen wie meine Tochter. Meines Erachtens gibt es in Griechenland auch Pflichtteile.Wenn der Vater meiner Tochter seine Anteile nicht fordert, hat dann nicht meine Tochter Anspruch auf seine Anteile.

Reply
Katherini August 23, 2011 at 1:02 pm

Hallo Zusammen,

mein Vater ist kürzlich verstorben und meine Schwester und ich beabsichtigen das Erbe in Deutschland auszuschlagen.
Was muss ich für Griechenland beachten, um dort das gleiche zu tun?

Reply
Anwaltsgesellschaft August 26, 2011 at 5:05 pm

Hallo,

Sie müssen zunächst darauf achten die Erbschaftssausschlagung innerhalb von einem Jahr nach dem Tod einzureichen, da sonst die Erbschaft als von den Erben automatisch angenommen gilt. Diese Frist betrifft die Erben die ihren ständigen Wohnsitz im Ausland haben. Die Ausschlagungserklärung ist beim Landgericht in Griechenland einzureichen. Falls Sie Unterstützung benötigen, stehen wir gerne zur Verfügung.

Reply
pa Ma November 30, 2012 at 7:20 pm

Goniki Parochi oder besser Testament?

Es geht um ein 2 stöckiges Haus mit Grundstück in GR, Wert: ca 500000€. 2 Kinder, die je ein Stockwerk bekommen sollen.
Frage
1. Muß das ganze offiziell geteilt werden und
2. ist goniki parochi besser wegen des Freibetrags (Höhe??)
3. Wie hoch wären die Erbschaftssteuern im Falle eines Testaments?
Da beide Kinder in D leben fallen in beiden Ländern Steuern an? Höhe?)

Vielen Dank
P.M.

Reply
Anwaltsgesellschaft Dezember 3, 2012 at 4:30 pm

Hallo,

Wir können Ihre Fragen wie folgt beantworten:

1. Die Aufteilung kann grundsätzlich auch im Rahmen des Schenkungsvertrages erfolgen. Diese ist auch notwendig wenn ein jedes Kind ein separates Stockwerk erhalten soll.
2. Der derzeit geltende Steuerfreibetrag beläuft sich auf 150.000 €. Dieser könnte unter Umständen ab Anfang 2013 durch das neue Steuergesetzt abgeschafft werden, zu diesem Zeitpunkt sind hierüber jedoch noch keine verbindliche Informationen bekannt.
3. Die Erbschaftssteuer würde voraussichtlich gleichhoch wie die Steuer im Rahmen der elterlichen Schenkung („goniki parochi“) ausfallen. Ob etwaige Steuern in Deutschland anfallen wäre durch einen deutschen Steuerberater näher zu prüfen und zu beantworten. Wir können jedoch miitteilen, dass sofern Steuern in Griechenland für Immobilien in Griechenland anfallen bzw. beglichen werden es grundsätzlich keine weitere Besteuerung für dieselbe Transaktion in Deutschland anfallen dürfte.

Reply
Kosta Dezember 9, 2012 at 10:16 am

Hallo, habe von meinem Onkel der vor kurzem gestorben ist ein Haus auf dem Dorf, und meine Schwester land geerbt, wie geht es jetzt weiter sprich testamenteröffnung und wie wird es versteuert in Griechenland gehören wie steuerlich der zweiten kategorie an, mussen wir das Testament erröffnen und wie lange haben wir zeit, ich weiß nur das dass testament unter 3 Zeugen und einen Notar beschlossen worden ist und mein Onkel mir das vorher gesagt hat, leider sind wir in Deutschland und wir wissen nicht welcher Notar es ist, weiterhin müssen ja die laufenden kosten sprich versicherungen etc bezahlt werden, oder ?

Ich bedanke mich im Voraus bei Ihnen.

Reply
Anwaltsgesellschaft Dezember 10, 2012 at 7:23 pm

Hallo,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Das Testament des Erblassers wäre müsste eröffnet und veröffentlicht werden. Sollte der Notar bereits Kenntnis über den Tod des Erblassers haben, dann ist er verpflichtet das Testament zur Veröffentlichung an das zuständige Gericht weiterzuleiten. Nächster Schritt wäre dann die Vorbereitung einer notariellen Erbschaftsannahme.

Die laufenden Kosten wären von Ihnen zu zahlen sofern Sie die Erbschaft annehmen möchten. Sollten Sie diese auszuschlagen wünschen, dann sollten Sie dies innerhalb eines Jahres nach dem Tod des Erblassers vornehmen, sofern Sie Ihren ständigen Wohnsitz im Ausland (also nicht Griechenland) haben.

Wir stehen gerne zur Verfügung wenn Sie im Rahmen der Erbangelegenheit anwaltlich beraten werden möchten.

Sollten Sie das Thema individuell mit uns besprechen möchten, können Sie uns gerne eine Email an info@rechtsanwalt.gr zukommen lassen.

Reply
Mariolas Dezember 14, 2012 at 10:40 pm

Sie schreiben:
„Die Erbschaftssteuer würde voraussichtlich gleichhoch wie die Steuer im Rahmen der elterlichen Schenkung (”goniki parochi”) ausfallen.“
Das ist verwirrend: Unter der Annahme daß ein Freibetrag für die elterliche Schenkung bleibt, ist es doch so, daß Steuern erst über diesem Betrag anfallen – bei Erbschaft hingegen vom ersten Euro an, oder?

Stimmt es, daß die Kosten für den Akt der elterlichen Schenkung (also Notarkosten u.ä.) – im Gegensatz zu einem Testament- horrent sein sollen?

Vielen Dank!

Letzte Frage:

Reply
Anwaltsgesellschaft Dezember 17, 2012 at 10:33 am

Hallo,

derzeit ist die Besteuerung im Rahmen der Erbschaft und der Elterlichen Schenkung gleichhoch, und es werden dieselben Steuerfreibeträge vorgesehen. Die Notarkosten fallen jedoch bei der elterlichen Schenkung höher aus als bei einer Erbschaftannahme.

Reply
1 2 3 4

Leave a Comment