Förderung von Investitionen in Griechenland

Förderung von Investitionen in Griechenland nach Fördergesetz 3299/2004

posted by Anwaltsgesellschaft April 26, 2007 24 Comments

Das Ziel des neuen griechischen Entwicklungsgesetzes / Fördergesetzes 3299/2004 liegt laut Artikel 1 in „der Kräftigung einer ausgewogenen wirtschaftlichen Entwicklung, der Erhöhung der Beschäftigung, der Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft, der Unterstützung unternehmerischer Aktivitäten, der Förderung neuer Technologien, dem Schutz der Umwelt, der Einsparung von Energie und dem Erreichen einer regionalen Angleichung“.

Je nach Art und Umfang einer Investition werden staatliche Förderungsmittel, Leasing-Zuschüsse, Steuerbefreiungen sowie Kostenzuschüsse für neu geschaffene Arbeitsplätze gewährt.

Ein Schwerpunkt des Fördergesetzes 3299/2004 liegt auf der Erschließung und Nutzung alternativer Energiequellen.

Weitere Anreize für eine Investition in Griechenland insbesondere auf dem Sektor der Solarenergie (Solartechnik, photovoltaische Anlagen, Solarparks) und Windenergie (Generatoren, Windparks) bietet das im Juni 2006 verabschiedete Gesetz 3468 bezüglich regenerativer Energiequellen („APE“), das u. a. langfristig lukrative Mindestpreise für eingespeiste elektrische Energie garantiert.

Der nachstehende Auszug des griechischen Fördergesetzes 3299/2004 bezieht sich auf die geographische Gliederung der Fördergebiete in Griechenland und den Umfang der Fördermittel für Investitionen auf dem Sektor der regenerativen Energie.

You may also like

24 Comments

Anwaltsgesellschaft September 10, 2010 at 12:54 pm

Hallo Herr Peitos,
zunächst einmal bedanken wir uns für Ihre Anfrage und teilen Ihnen mit, dass wir Ihnen gerne bei der Umsetzung der Projektierung helfen.

Hierbei haben wir die Möglichkeit, Sie entweder bei der gesamten Umsetzung des Projektes durch uns bekannte und erfahrene Kooperationspartner zu unterstützen, oder mit von Ihnen gewünschten Projektentwicklern zusammenzuarbeiten.
Bevor ich Ihnen aber konkrete Informationen mitteilen kann, müssten Sie mir zunächst Ihre Vorstellungen hinsichtlich des gewünschten Investitionsvolumens mitteilen.

Es ist durchaus von Vorteil, dass Sie bereits eigene Grundstücke besitzen, die für die Projektierung verwendet werden können, doch muss dennoch vorab geprüft werden, ob die betreffenden Grundstücke für die Installation einer Anlage geeignet sind.

Ein weiterer Schritt wäre die Gründung eines Unternehmens, um die ersten Anträge bei der DEI einreichen zu können.

Hinsichtlich der Finanzierung können wir Sie gerne mit diversen Banken in Kontakt bringen, die Darlehen für Projekte dieser Art vergeben.

Für weiteren Schriftverkehr und Kontakt bitte ich, direkt unseren Photovoltaik Experten, Herrn Aris Kapsalis, zu kontaktieren.
Seine Email lautet: Aris Kapsalis | Kosmidis & Partner Anwaltsgesellschaft aris.kapsalis@rechtsanwalt.gr

MfG

Kosmidis & Partner

Reply
Weber, mariano Februar 28, 2012 at 11:47 pm

Hallo ich grüsse sie ich möchte gerne auf 5000m2 eine solar anlage hinbauen auf meinem eigenen grundstück!
was für genehmigungen brauche ich weil ich das in griechenland bauen möchte können sie mir weiter helfen!!
solar anlage habe ich bei einer firma schon bestellt und soll in den nächsten 4-6monaten montiert werden!!
glg Weber mariano

Reply
A. Kapsalis März 7, 2012 at 10:21 am

Sehr geehrter Herr Weber,
wir können Ihnen natürlich bei der Umsetzung der Projektierung helfen.
Zunächst einmal müsste geprüft werden, ob das Grundstück überhaupt zum Betrieb einer PV-Anlage geeignet ist. Neben agrar- und baurechtlichen Vorgaben, die im Einzelnen zu beachten sind, muss auch geprüft werden, ob das Grundstück von seiner Lage und Belegeneheit her geeignet ist, am öffentlichen Netz angeschlossen zu werden. In manchen Orten sind die Kapazitäten schon sehr ausgelastet.
Sie schreiben, dass Sie bereits eine Anlage bestellt haben. Welches Volumen beabsichtigen Sie zu installieren?
Grundsätzlich müssen die sog. Netzanschlussbedingungen, der Vertrag mit den Stromversorgern, die „kleine“ Baugenehmigung sowie eine umweltrechtliche Genehmigung (ggf. Befreiungen) eingeholt werden. Für weitere Fragen können Sie mich gerne auch unter der Adresse aris.kapsalis@rechtsanwalt.gr kontaktieren.
mfg
A. Kapsalis
Kosmidis&Partner

Reply
A. Chemnitzer August 31, 2013 at 11:36 pm

Sehr geehrter Herr Kapsalis,
ich war zum zweiten mal mit meiner Familie in Griechenland Pelepones Messinien. Mir ist aufgefallen das Recycling nicht sehr groß geschrieben wird. Mich Interresiert es ob eine Firmengründung mit Arbeitsplatzschaffung gefördert wird und ob es überhaupt lohnt eine Recyclingfirma in Kalamata oder umgebung zu errichten? Meine Firma würde alle Recyclbaren Wertstoffe annehmen und verwerten, z.B. Beton, Bodenaushub, Holz, Sperrmüll usw. Dieses Material wird Aufbereitet und sortiert und wird weiterverwertet. Ich Rechne am anfang mit einen Personalaufwand von 10-15 Personen für Büro , Waage und Außenarbeiten.

Ich möchte mich schon jetzt für einen Antwort bedanken.

Mit freundlichem Gruß
A. Chemnitzer

Reply
1 2 3

Leave a Comment