Erbrecht in Griechenland

Fortsetzung Erbrecht in Griechenland

posted by admin Mai 8, 2007 60 Comments

Die Sterbeurkunde (liksiarchiki praksi thanatu) ist in dreifacher Ausfertigung bei der zuständigen griechischen Gemeinde (dimos) zu beantragen; damit ist eine Negativbescheinigung des zentralen griechischen Nachlassregisters (kentriko mitroo diathikon) anzufordern, dass keine anderweitige Todesfallverfügung des Erblasser hier in Griechenland vorliegt.

Die Beibringung der erforderlichen Unterlagen aus dem Heimatland erfordert oft einen hohen Zeitaufwand, so dass man Gefahr läuft, griechische Abgabetermine nicht einhalten zu können, was auch wiederum zu erheblichen Zeitverzögerungen führt und letztlich zu Verzugszinsen und Strafzahlungen führen kann.

In Griechenland ist eine Erbschaftsannahmeerklärung (apodochi klironomias) erforderlich, sofern Immobilien geerbt werden.
Ist unklar, ob der Nachlass verschuldet ist, kann man die Erbschaft mit dem Privileg der Inventarerrichtung annehmen.
Dann sind eventuelle Verbindlichkeiten nur auf den Wert des Nachlasses beschränkt und der Erbe haftet nicht für die gesamten Nachlaßverbindlichkeiten. Sodann ist die Erbschaftssteuererklärung gegenüber einen griechischen Notar abzugeben.

Erbschaftsteuer

Die Übertragung von Vermögenswerten insgesamt, das heißt nicht nur von Immobilien, im Erbschafts- oder Schenkungsfall ist in Griechenland wie auch in Deutschland steuerpflichtig.

Also ist die Grundlage der Berechnung der griechischen Erbschafts- oder Schenkungssteuer das gesamte Vermögen des Erblassers oder Schenkenden.

Zu beachten ist, dass die Steuersätze in Griechenland um einiges höher liegen und die Freibeträge niedriger sind als in anderen EU-Ländern. Dies ergibt sich bereits aus dem Umstand, dass die offiziellen Einheitswerte, auf deren Grundlage die Besteuerung von Immobilien stattfindet, sehr niedrig sind.

Die Steuersätze liegen zwischen 0 % bei einem Vermögen bis zu 80.000 € die von näheren Verwandten geerbt wird, und steigen progressiv auf bis zu 40 %.

Die Freibeträge unter Ehegatten und Abkömmlingen ersten Grades und für Enkelkinder sind 80.000 €, unter Verwandten 2. und 3. Grades 15.000 €, und für entferntere Verwandtschaftsgrade oder nicht Verwandte 5.000 €.

Bei Schenkungen kommen die gleichen Steuersätze zur Anwendung.

Beispielberechnung:

Bei seinem Ableben hinterlässt der A gemäß der Berechnung des zuständigen Finanzamtes ein ausschließlich aus Immobilien bestehendes Vermögen im Wert von 200.000 €, das seine Gattin S und sein Sohn B zu gleichen Teilen mit einem jeweiligen Anteil von ½ erben.

In diesem Fall erhält jeder von ihnen ein Vermögen im Wert von 100.000 €.

Die Steuer wird für jeden Erben getrennt berechnet, folglich wird jeder der S und B für den Betrag von 100.000 € besteuert.

Der Berechnungsfaktor für den Betrag von 80.000 € „0“ ist, er ist also steuerfrei.

Ab dem Betrag von 80.000 € und bis zu dem Betrag von 100.000 € werden alle dazwischen liegenden der Erbschaft entsprechenden Beträge mit 5% besteuert.

Folglich werden von dem Wert von 100.000 € für beide Berechtigten die ersten 80.000 € von der Besteuerung befreit und die übrigen 20.000 € mit 5% besteuert.

Somit 20.000 € X 5% = 1.000 €. Demnach werden sowohl die S als auch die B aufgefordert, jeder einen Steuerbetrag von 1.000 € zu zahlen.

Hinweis:

Einen ausführlichen Überblick über das griechische Erbrecht, sowie über erbrechtliche Fragen im deutsch-griechischen Rechtsverkehr finden Sie in dem Buch „Internationales Erbrecht Griechenland –“ der Anwaltsgesellschaft Kosmidis & Partner.

You may also like

60 Comments

Dorothea Mai 30, 2012 at 6:59 pm

Hallo,
vielen dank für Ihre Antwort. Ich werde es meiner Tochter ausrichten und mit ihr beraten was wir am besten machen.Ich weis auch gar nicht ob meine Ex Schwiegermutter überhaupt ein Testament hatte.

Reply
Evangelia Chalkiti Juli 1, 2012 at 8:10 am

Guten Tag. Ich stehe vor einem riesigen Problem.
Dazu erzähle ich Ihnen die Vorgeschichte. Mein Vater ist vor zehn Jahre verstorben. Er hat noch eine Schwester,unverheiratet und einen Bruder, geschieden in Dänemark mit drei Kinder, die in Griechenland nicht gemeldet sind.Mein Onkel und meine Tante leben auf Rhodos. Vom Gr0ßvater hatten die drei Grundstücke geerbt, die nur mit einem Vorvertrag von den drei aufgeteilt wurden. Auf eines der Grundstücke wurde ein Haus gebaut(2 Wohnungen und 2 Geschäfte). Die eine Wohnung f.mein Vater, die andere für meinen Onkel und die Geschäfte für meine Tante.Mein einziger Bruder ist vor zwei Jahren verstorben. Die Wohnung auf Rhodos verwalte nun ich und meine Mutter.
Nun leidet meine Tante seit 2 Jahre an Alzheimer, ist vor 2 Wochen gefallen und liegt sehr krank voll pflegebedürftig im Bett. Sie hat außerdem Geld auf Sparbücher, die wahrscheinlich nur auf ihren Namen laufen. Mit meinem Onkel kann ich mich nicht verständingen. Von Nachbarn wurde ich informiert, dass er meine Tante oft erpresst hat ihm Geld zu geben.Angeblich hätte er auch ihre Wohnung durchsucht und mit gr0ßer Wahrscheinlichkeit auch ihre Sparbücher und Geld entwendet, was ich nicht beweisen kann.Da er meine Tante jahrelang das Leben schwer gemacht hat,weil er trinkt und immer von ihr Geld verlangt hat, gehe ich davon aus, dass alles stimmt. Meine Frage ist jetzt, wie das im Falle ihres Todes ist. Kann er sich einfach so an ihr Vermögen bereichen, oder bin ich auch Erbberechtigt, da meine Tante nie verheiratet war . Wie kann ich vorgehen?Was kann ein Anwalt erreichen und wie kann ich auf Rhodos vorgehen?
Ich fahre in drei Wochen dorthin.Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir einen Rat geben.
Vielen Dank

Reply
Anwaltsgesellschaft Juli 12, 2012 at 5:44 pm

Hallo,

Sofern Sie und Ihr Onkel (Bruder Ihres Vaters) die einzigen lebenden engen Verwandten Ihrer Tante (Schwester Ihres Vaters) zum Zeitpunkt ihres Ablebens wären, und zudem kein Testament Ihrer Tante existieren würde, dann wären Sie und Ihr Onkel grundsätzlich zu je 1/2 im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge erbberechtigt. Da Ihre Tante noch am Leben ist und an Alzheimer leidet sollte unseres Erachtens die Bestellung eines Betreuers für sie bei Gericht beantragt werden, so dass sie sich um Ihre Angelegenheiten kümmern können, während sie noch am Leben ist. Sollten Sie weitere Details zu diesem Thema wünschen, können Sie Ihre ausführliche Anfrage gerne an info@rechtsanwalt.gr schicken.

Reply
Gerdi Tsakiridis Februar 5, 2014 at 6:10 pm

Hallo
ich bin mit einem Halbgriechen verheiratet .Seit ca. 20 Jahren kämpfen wir in Griechenland um dieses Erbe. Aus diesem Erbe haben wir Sparbücher erhalten auf denen noch einige Tausend Euro darauf sind. Wir haben in allen Angelegenheit eine Rechtsanwältin beauftragt. Wir leben hier in Deutschland und haben auch alle notwendigen Papiere an die National Bank geschickt und wollen endlichen die Konten auflösen. Wir wurden die letzten Jahre immer wieder mit irgendwelchen neuen erforderlichen Dokumenten hingehalten. Jetzt haben wir alle Papiere hingeschickt. Nun weigert sich die Bank den Betrag auszuzahlen und beruft sich auch ein Verjährungsgesetzt von 1934 ist dies möglich ?

Reply
Anwaltsgesellschaft Februar 14, 2014 at 6:32 pm

Sehr geehrte Fragestellerin,

wir bedanken uns für Ihre Anfrage. Es stimmt grundsätzlich dass nach einem bestimmten Zeitpunkt auch die Forderung auf Auszahlung von Bankguthaben verjähren können. Sollten Sie für über 20 Jahre Ihre Rechte nicht ausgeübt haben kann es möglich sein, dass Ihre diesbezügliche Forderung verjährt ist. Sollten Sie eine konkrete Prüfung Ihrer Angelegenheit wünschen können Sie gerne eine Email an info@rechtsanwalt.gr schicken.

Reply
Kazakidis Februar 28, 2014 at 11:20 am

Hallo, mein Vater (Grieche, in GR lebend) ist im Dez. 2013 gestorben. Mein Mutter (Griechin, in GR lebend) und ich (Grieche, in D lebend) erben. Ich habe über eine Notarin in GR die „apodoxi klironomias“ beantragt. Der Prozess läuft. Nun weiß ich nicht, wie ich in D vorgehen soll. Mein Vater hat ein Konto bei einer Bank in D (aus seiner Gastarbeiterzeit). Sobald ich der Bank vom Ableben melde, läuft hier ja alles in Richtung Finanzamt/Erbschaftsteuer. Das ist ok so. Aber was muss ich hier in D denn wo einreichen? Normalerweise bekommt man in D beim Amtsgericht einen Erbschein. Gibt es sowas in GR auch und muss ich das in D irgendwo einreichen? Versteuert das Finanzamt die deutsche Hinterlassenschaft nach griech. Erbrecht? Oder entnehmen die den Verteilunsgschlüssel einem griech. Dokument?
Danke.

Reply
Anwaltsgesellschaft März 5, 2014 at 4:16 pm

Sehr geehrter Herr Fragesteller,
grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Banken die Legitimation der Rechtsnachfolger (ggfls. Erben) Ihres Kunden überprüfen wollen. Dies erfolgt in der Regel durch Vorlage eines Erbscheins, wobei die enstprechend geforderten Formalitäten mit der jeweiligen Bank näher abzustimmen wären.
Gerne können Sie auf Wunsch Ihre Anfrage nebst näherer Sachverhaltsdarstellung und entsprechender Dokumente zur näheren Prüfung an die info@rechtsanwalt.gr richten.

Reply
E. Juni 9, 2014 at 8:35 pm

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter (deutsche und griechische Staatsbürgerin)ist verstorben. In einem Berliner Testament hat sie ihrem Ehemann, der nicht unser leiblicher Vater ist, ihr gesamtes Vermögen hinterlassen. Wir besitzen nach deutschem Recht einen Pflichtteilsanspruch von 12%. Meine Frage: meine Mutter hat auch in Griechenland eine Immobilie. Ich selbst und mein Bruder haben ebenfalls die deutsche und griechische Staatsbürgerschaft. Findet auch in Griechenland das Berliner Testament juristisch Anwendung, oder gilt griechisches Erbrecht, trotz des Berliner Testamentes und wie sieht der Quotenanteil aus. Und werde ich, um unseren Anspruch geltend machen zu können einen griechischen Anwalt benötigen?
Ich bedanke mich im voraus für Ihre Mühe.
MfG E.

Reply
E. Juni 9, 2014 at 8:39 pm

Ich bitte freundlichst mir mitzuteilen, ob und wenn in welcher Höhe Kosten für meine Anfrage und Ihre Auskunft anfallen. Bitte sehen Sie von einer Beantwortung meiner Frage zunächst ab. Denn ich muss erst wissen, was das für Kosten nach sich ziehen könnte. Wenn die Kosten für Ihre Beantwortung in einem moderaten Feld sich bewegen komme ich mit meiner Frage erneut auf Sie zu. Vielen Dank
MfG E.

Reply
Anwaltsgesellschaft Juni 12, 2014 at 4:47 pm

Hallo,

wenn der Erblasser die griechische und noch eine ausländische Staatsbürgerschaft hatte, wird für seinen Nachlass in Griechenland griechisches Recht angewandt. Ihre Anfrage ist jedoch nicht ohne Weiteres zu beantworten, da das Berliner Testament nach griechischem Recht als nichtig betrachtet wird, so dass in diesem Fall dann die gesetzliche Erbfolge eingreift anzufordern. Damit Um Ihnen eine konkrete Stellungnahme geben zu können , bitte ich Sie uns Ihre Anfrage an info@rechtsanwalt.gr zu schicken und uns über die Anzahl Ihrer Geschwister zu informieren, damit wir den Sachverhalt näher prüfen können.

Reply
1 4 5 6

Leave a Comment