Wissenswertes über griechisches Immobilienrecht

Wissenswertes ueber griechisches Immobilienrecht

posted by Anwaltsgesellschaft April 27, 2007 50 Comments

Eigentumserwerb in Griechenland

Rechtsgrundlagen

Griechenland ist wie Deutschland ein Rechtsstaat; der Erwerb an griechischen Immobilien richtet sich nach dem Astikos Kodikas (ZGB – Zivilgesetzbuch); dieses Gesetzbuch ist vergleichbar mit unserem BGB.

Wie nach deutschem Recht, auch nach griechischem Recht ist der Eigentumserwerb an einer Immobilie erst mit der Eintragung im Grundbuch vollzogen.

Eine grundbuchliche Eintragung ins Ipothikofilakio oder Ktimatologio ist zur Erlangung von Rechtssicherheit erforderlich, da der gute Glaube an die Richtigkeit des Grundbuchs auch im griechischen Recht geschützt ist.

Der Kaufvertrag Griechische Immobiliengeschäfte werden durch den Abschluß eines notariellen, präzise gefassten Kaufvertrages abgewickelt.

Der Kaufgegenstand wird exakt beschrieben, der Kaufpreis und dessen Fälligkeit genannt, Stornierungsrechte und Vertragsstrafen bei Zahlungsverzug und/oder Rücktritt vom Kaufvertrag festgelegt; ebenso die Vertragsabwicklung zur Erlangung der Eigentumsübertragung im Grundbuch.

Das Grundbuch Wie genau beim deutschen Recht, ist nach dem griechischen ZGB der Eigentumswechsel mit Eintragung beim für die Immobilie zuständigen Grundbuchamt vollzogen.

Die Zahlung des Kaufpreises oder Restkaufpreises erfolgt unmittelbar mit der notariellen Niederschrift und wird im besagten Notarprotokoll festgehalten.

Die Zahlung der Grunderwerbsteuer (siehe Recht und Steuern) ist Voraussetzung für die Eigentumsumschreibung, mit der man das amtierende Notariat beauftragen kann.

You may also like

50 Comments

Anwaltsgesellschaft Juni 16, 2010 at 9:51 am

Poliwoda,

grundsätzlich können die Vertragsparteien in einem Mietvertrag frei bestimmen, welche der beiden Parteien die Wohnung instandhalten muss. Insoweit müsste der Mietvertrag auf entsprechende Regelungen geprüft werden.
Soweit im Mietvertrag nichts vereinbart worden ist, ist für die erforderlichen Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten der Vermieter verantwortlich (Artikel 591 griechisches ZGB).
Üblicherweise ist in den Mietverträgen jedoch eine entsprechende Vereinbarung zu Lasten des Mieters vorgesehen.
Besteht in Ihrem Mietvertrag eine entsprechende Regelung ?

http://www.rechtsanwalt-griechenland.de

Reply
Hakemann Juli 8, 2010 at 8:39 pm

Gibt es in Griechenland ein Vorkaufsrecht auf Haus und Grundstück für die Ehefrau, wenn nur der Ehemann im Grundbuch eingetragen ist? Als Vorsichtsmaßnahme im Falle einer Scheidung, damit der Ehemann das Haus nicht ohne das Wissen der Ehefrau verkauft? Vielen Dank.

Reply
Anwaltsgesellschaft Juli 9, 2010 at 2:39 pm

Hallo,

wir bedanken uns für Ihre Anfrage. Ihre Fragen beantworten wir wie folgt:

1) Beim Verkauf wird den ganze Betrag besteuert, nicht nur die Differenz.
2) Sie werden den ganzen Verkaufspreis dem Finanzamt mitteilen. Nur wenn Sie als Bauuntenehmer angemeldet worden sind, wird mit Ihrem Einkommensteuererklärung Ihr tatsächliches Einkommen erklärt und besteuert.
3) Der Verkäufer ist verpflichtet die Mehrwertsteuer zu zahlen, er ist nämlich derjenige der die Erklärung dem Finanzamt einreicht und die Steuer zahlt. Aus praktischer Sich wird jedoch vom Verkäufer der Verkaufspreis erhöht, damit diese vom Käufer getragen wird.

Reply
Anwaltsgesellschaft Juli 12, 2010 at 10:58 am

Hallo,

es gibt kein gesetzliches Vorkaufsrecht in diesem Fall im griechischen Recht. Ob die Ehefrau einen Teil davon bei der Scheidung bekommen kann, hängt davon ab, inwieweit sie zur Vermögensmehrung während der Ehezeit beigetragen hat. Es müsste ferner geprüft werden ob im konkreten Falls Sie ein solches Recht hätten, da das Gesetz bestimmte Bedingungen vorsieht (z.B. kann das Recht nicht ausgeübt werden wenn der Ehemann das Haus zB durch Schenkung bekommen hatte).

Reply
Yedi_Ritter Oktober 19, 2010 at 1:51 pm

Hallo,

ich würde gerne mehr über das ausserordentliche Ersitzen von Grundstücken erfahren ? Eine Frau ersitzt bewusst 50% eines Grundstücks bzw. glaubt zu ersitzen, und verkauft diese 50% nach 17 Jahren (1975 -1992) an ihre Nichte, die wohnt allerdings nie auf dem Grundstück (wo auch ein Haus drauf ist), sondern die Frau wohnt weiterhin darauf. Die Frau stiehlt dabei unserer Familie die Erbschaft hinweg. Und nun die Königsfrage, wenn man dieser Frau Böswilligkeit nachweisen könnte, dann waere der Grundstücksverkauf nicht rechtmaessig, korrekt ?

Reply
Anwaltsgesellschaft Oktober 22, 2010 at 4:26 pm

Hallo,
Wir müssten näheres über den Sachverhalt kennen um eine Stellungnahme abzugeben.Grundsätzlich kann aber folgendes gesagt werden: Bei der Ersitzung eines Grundstücks nach 20 Jahren spielt die Böswilligkeit insoweit keine Rolle. Ferner hat der Rechtsnachfolger (die Nichte in diesem Fall) das Recht die Ersitzungsfrist des früheren Eigentümers mitzuberechnen, so dass die 20 Jahre erfüllt werden. In Ihrem Fall könnten jedoch der Sachverhalt komplexer sein, da eine Miteigentumsrecht existiert, und somit geprüft werden müsste, inwieweit sich die Ersitzung auf das gesamte Grundstück (also nicht nur 50% davon) erstreckt oder nicht.

Reply
Yedi_Ritter Oktober 23, 2010 at 11:22 am

Hallo,

das klingt fast so, also ob Sie eher bereit sind der Nichte zu helfen, als mir dem Yedi_Ritter. 🙂 Vielleicht habe ich Sie auch falsch verstanden.
Muss den bei diesen Ersitzungsparagrapen des griechischen Zivilgesetzes, die Person, die das Eigentum wieauchimmer ersitzt, nicht auch wirklich darauf leben ? Also im wahrsten Sinne des Wortes darauf sitzen ? Die Frau sitzt nur 17 Jahre darauf (50%)bevor sie es an die Nichte verkauft, die wohnt nicht auf dem Eigentum, sondern die Frau wohnt weiter drauf.

Reply
Yedi_Ritter Oktober 23, 2010 at 11:37 am

Hallo,

danke für die Antwort. Mein 2.Beitrag ist verschwunden, warum ?
Den Sachverhalt des „Ersitzens“ scheint es auch in Deutschland zu geben, nicht nur in GR. Nur in Deutschland macht das niemand. Ich würde gerne wissen, ob die Person, die das Eigentum ersitzt (also stiehlt) nicht auch wirklich auf dem Grundstück leben muss. In diesem Fall würde die Zeit nicht weiterlaufen (die 17 Jahre), wenn dem so waere, weil die Nichte niemals auf dem Grundstück gelebt hat.

In meinem Fall ist die Sachlage super kompliziert. Und ich würde in diesem Forum gerne elementare Verstaendnisfragen klaeren.

Reply
M. Jacobs Dezember 15, 2010 at 3:29 pm

Guten Tag,
ich besitze auf dem Peloponnes ein Grundstück außerhalb mit 6700m² Fläche auf dem 2 genemigte Rohbauten stehen, die zu verkaufen sind. Die Bebauungsfläche ist ausgereizt.

Ich habe einen Interessenten, der sich nun für ein Gebäude interessiert und der nur 2000m² erwerben möchte.
Frage: a.)Kann ich dieses Grundstück 2/3 zu 1/3 teilen?
b.) wie wird das mit dem Sondernutzungsrecht gehandhabt?
Ich habe etwas über die s.g. waagerechte Teilung gehört, aber erfahre nirgens genaueres.

Vielen Dank im Voraus
M. Jacobs

Reply
Anwaltsgesellschaft Dezember 17, 2010 at 8:04 pm

Sehr geehrter Herr Jacobs,

Wir bedanken uns für Ihre Anfrage. Obwohl wir zur Beantwortung Ihrer Fragen die diesbezüglichen Unterlagen prüfen müssten, können wir grundsätzlich mitteilen, dass das Grundstück nicht geteilt werden kann, es kann aber mit einem notariellen Vertrag ein Sondernutzungsrecht durch Zuweisung einer bestimmte Fläche des Grundstücks vereinbart werden. Insoweit könnte der Kaufinteressent ein Recht erwerben, einen bestimmten Teil des Grundstücks allein zu nutzen (Sondernutzungsrecht).

Reply
1 2 3 4 5

Leave a Comment